Letzter Badetag im Freibad: Am Sonntag, den 05. September haben Schwimmer*innen zum letzten Mal in diesem Sommer Gelegenheit, das Freibad zu nutzen.

Das Freibad schließt um 19.00 Uhr.

Das Team des Freibads bedankt sich bei allen Gästen für die Saison und freut sich auf das nächste Jahr!

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Freibadteam

Gangelt

 

Unter dem Motto „Für Engagement begeistern“ können sich Vereine, Stiftungen, gemeinnützige GmbHs und Bürgerinitiativen um den Engagementpreis NRW 2022 bewerben. Die Staatssekretärin für Sport und
Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz, hat diesen Preis ausgelobt, mit dem vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt und bekannt gemacht werden sollen. Der
Engagementpreis NRW 2022 richtet sich an herausragende ehrenamtliche Projekte, die mit kreativen Ideen und Ansätzen dazu beitragen Menschen für das Engagement zu begeistern.

Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.engagiert-in-nrw.de/sites/default/files/asset/document/pdf_ausschreibung_engagementpreisnrw_2022_1.pdf

Viel Lob, Dank und Anerkennung erhielt Willibert Mevißen bei einer kleinen Feierstunde anlässlich seines 40-jährigen Dienstjubiläums im Rathaus der Gemeinde Gangelt.

Willibert Mevißen ist eigentlich ein Kind der Gemeinde Gangelt, ist aber im Jahr 1991 nach Heinsberg gezogen. Der Gemeinde Gangelt ist er aber immer treu geblieben, denn seit 40 Jahren arbeitet er bei der Gemeindeverwaltung. Er begann hier am 1. August 1981 seine dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. Nach erfolgreicher Prüfung startete er seine berufliche Laufbahn bei der Gemeindekasse. Am 1. September 1988 begann er an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln sein Studium für den gehobenen Verwaltungsdienst. Nach erfolgreichem Abschluss wurde am 9. September 1992 zum Gemeindeinspektor z.A. ernannt. Am 3. März 1995 wurde er in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen und dem Sozialamt zugeteilt, dessen Leitung er am 26. April 1999 übernahm. Im Jahr 2003 wurde er in die Geschäftsführung der Entwicklungsgesellschaft Gangelt GmbH (EGG) berufen und kehrte am 1. Juni 2010 wieder an seine alte Wirkungsstätte in der Gemeindeverwaltung zurück, nur diesmal als Leiter des Fachbereiches Bauen und Planen. Bis heute leitet er den Fachbereich, zu dem neben den 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus auch die Mitarbeiter des Bauhofs, des Abwasserbereiches und des Freibads angehören. Der 59-jährige Verwaltungsfachmann blickt auf interessante Berufsjahre in nahezu allen Einsatzbereichen zurück: „Die vergangenen 40 Jahre waren durch die unterschiedlichen Tätigkeiten sehr abwechslungsreich.“

Bürgermeister Willems würdigte seine 40-jährige Berufstätigkeit mit einer Urkunde, einem Präsent und einem Blumenstrauß.

„Willlibert Mevißen ist kein Mensch für Schnellschüsse. Um allen Interessen gerecht zu werden, nimmt er sich auch schon mal die ein oder andere Problematik mit nach Hause und sucht den vernünftigen Ausgleich. Neben seiner fachlichen Expertise und seinem besonderen Engagement hat er immer ein offenes Ohr für seine Kolleginnen und Kollegen. Dafür sage ich ihm zu diesem besonderen Jubiläumstag im Namen der ganzen Gemeinde ganz herzlich Danke,“ so Bürgermeister Guido Willems. Für die Zukunft wünscht er ihm alles Gute und weiterhin eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

IMG 20210810 154943mi

Virtuelle Bürgerversammlung

Die Gemeinde Gangelt erarbeitet derzeit in Zusammenarbeit mit der Ge-Komm GmbH - Gesellschaft für kommunale Infrastruktur - aus dem Osnabrücker Land ein ländliches Wegenetzkonzept zur Stärkung des kommunalen Außenbereichs. Ziel ist es, in der Gemeinde Gangelt, unter Einbeziehung der örtlichen Akteure ein zukunftsfähiges und bedarfsgerechtes Wirtschaftswegenetz zu planen. Weiter sollen Handlungsoptionen für Investitionsentscheidungen und für die dauerhafte Unterhaltung der Wege aufgezeigt werden.

Das Vorhaben wird seitens der Bezirksregierung Köln mit Mitteln der Europäischen Gemeinschaft, des Bundes und des Landes zu 75% gefördert.

In einem ersten Schritt wurde in den vergangenen Monaten ein Konzept-Entwurf als Diskussionsgrundlage erarbeitet. Dazu wurden sämtliche öffentlichen und privaten Wege entsprechend ihrer Bedeutung und Funktion klassifiziert:

  • Welche Wege und Brückenbauwerke sind für die Gemeinde unverzichtbar und haben eine hohe Priorität?
  • Welche Wege könnten im Standard gesenkt, ökologisch aufgewertet oder sogar gänzlich aufgegeben werden?
  • Welche Wege sind für die Allgemeinheit entbehrlich und könnten einzelnen Interessenten oder Nutzergruppen zur Verfügung gestellt werden?

Die erarbeiteten Zwischenergebnisse sollen gemeinsam mit der interessierten Öffentlichkeit weiterentwickelt werden.

Zur Unterrichtung der Öffentlichkeit über den Konzeptentwurf fand am

Donnerstag, 19. August 2021, um 18:00 Uhr

eine virtuelle Bürgerversammlung statt.

In der Live-Übertragung wurden grundlegende und allgemeine Informationen zur Erstellung des Wirtschaftswegekonzeptes gegeben sowie die Beteiligungsmöglichkeiten über ein Bürgerdialogportal im Internet ausführlich erläutert.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Informationsvideo

Mitschnitt der virtuellen Bürgerversammlung